Vortrags-Zyklen der letzten Jahre


Jahresprogramm 2019

Kirchen im Umbruch – Wie sieht die Zukunft der christlichen Volkskirchen aus?

Der demografische Wandel und die nicht abreißende Zahl von Austritten führen zu einem Mitgliederschwund bei den christlichen Kirchen in Deutschland. Die Gottesdienste werden von immer weniger Gläubigen besucht, das religiöse Wissen gerade bei den Jüngeren geht verloren. - In der Öffentlichkeit finden die Kirchen allenfalls beim Thema Missbrauch oder beim Vorwurf zu großer politischer Einflussnahme noch Aufmerksamkeit. Haben die alten Volkskirchen noch eine Zukunft? Falls ja, was könnte und müsste sich ändern? Diesen Fragen und möglichen Antworten will der Offene Treff für Jedermann in seinem Gesprächskreis 2019 nachgehen.


20. März

Dr. Christof May

Regens Bistum Limburg

Kirche in der Gegenwart - Mehr als du siehst!

10. April

JProf. Dr. Wolfgang Beck

Sankt Georgen Frankfurt

Nach der Gemeinde: Auf der Suche nach neuen Formen kirchlichen Lebens

8. Mai

Prof. Helmut Fischer

ehem. Theologisches Seminar Friedberg

Das Problem der Kirche für heute und ihre Chance für morgen

26. Juni

Pf. Katharina Stoodt-Neuschäfer

Immanuel-Gemeinde Königstein

Evangelische Volkskirche in Königstein

11. September

Prof. Dr. Markus Wriedt

Evangelische Theologie der Goethe Universität Frankfurt

Quo vadis Ecclesia?

23. Oktober

Meinhardt Schmidt-Degenhard

Die Zukunft der Kirchen?

Gegenfrage - Wozu brauchen Menschen diese Kirchen?

6. November

Ingmar Maybach

Kirchenkabarett: Die Wort-zum-Sonntag-Show



Jahresprogramm 2018:


Fluch oder Segen? – Wie die Digitalisierung unser Leben beeinflusst!

So wie Dampf und Elektrizität in der Neuzeit zu gewaltigen technischen und gesellschaftlichen Umbrüchen geführt haben, so hat auch die Digitalisierung seit Ausgang des 20. Jahrhunderts beträchtliche Veränderungen nicht nur in der Technik, sondern in sämtlichen Lebensbereichen ausgelöst. Veränderungen, an die vor zehn Jahren niemand zu denken gewagt hätte, die allenfalls in Science-Fiction-Romanen thematisiert wurden und deren Ende nicht abzusehen ist. Dabei haben diese Veränderungen nicht nur den technischen Fortschritt beflügelt oder der Menschheit nur Nutzen bestellt; in manchen Bereichen werden auch Gefahren identifiziert, die Themen wie Datenschutzgesetz oder Datenschutzbeauftragung zur Folge haben. Der ökumenische „Offene Treff für Jedermann“ möchte in seinem diesjährigen Gesprächskreis die vielfältigen bereits erfolgten, aber auch zu erwartenden technischen Veränderungen, ihre ökonomischen und sozialen Folgen sowie ihre rechtlichen und politischen Auswirkungen in den Blick nehmen. Dabei werden unter anderem Themen wie Einfluss der Digitalisierung auf unseren Alltag, Kommunikation zwischen Staat und Bürger, Öffentliche Verwaltung im Wandel, Digitalisierung im Finanzbereich, Kirche und Internet, Datenschutz sowie Datensicherheit und nicht zuletzt digitale Schule und lebenslanges Lernen für die digitale Welt zur Sprache kommen.


  

21. März

  

Dr. Christian Lauer

OTJ / Königstein

Die Digitalisierung - eine unendliche Geschichte

  

18. April

  

Felix Neumann

Katholisch.de / Bonn

Kirche in der Digitalisierung - Verkündigung im Netz

  

23. Mai

  

Frank Lenz

Kreisverwaltung Cochem / Zell

Vorteile und Nutzen von E-Government für die Menschen im ländlichen Raum am Beispiel des Bürgerportals Cochem-Zell

  

20. Juni

Oliver Moschner-Schweder

Industrieautomatisierg. Brechen

Digitalisierung der Arbeitswelt—strukturelle und persönliche Erfahrungen

  

5. September

Dr. Stefan Bergheim

Zentrum f. gesellschaftl. Fortschritt  Frankfurt

Lebensqualität im digitalen Zeitalter

 

24. Oktober

  

Prof. Andreas Büsch

Kath. Hochschule Mainz

Neue Werte braucht das Land?! Herausforderungen der Digitalisierung und kirchliche Antwort-Sätze

  

7. November

Zikria Hoffmann

Frankfurter Volksbank e.G., Frankfurt

Sicheres Online Banking



 2017

 

 

 

2016

 

 

2015

 

 

2014

 

 

2013

 

 

2012